Datenrettung 24/7

Datenrettung von Flash-Speichern

Flash-Speicher

Die Anzahl an Flash-Speichern die wir im Labor bearbeiten ist stark im Anstieg, da diese immer häufiger in verschiedensten Speichermedien verbaut werden.

Bekannteste Flash-Speicher

  • Solid State Drives (SSD)
  • Universal Serial Bus-Sticks (USB)
  • Secure Digital-Karten (SD)
  • Compact Flash-Karten (CF)
Flash Speicherkarte Memorychip
Bild: Ansammlung gängiger Flash-Speicherkarten und Memorychips

Aufbau und Datenrettung

Flash-Medien besitzen im Gegensatz zu Festplatten als Speichermedium keine Glas- oder Aluminiumscheiben, sondern ausschließlich elektronische Speicherchips. Das bedeutet allerdings nicht, dass man mit Flash-Speichern automatisch vor Datenverlust geschützt ist.
Unabhängig von der Anzahl der verbauten Speicherchips ist auch die Bauweise ausschlaggebend, wie aufwendig eine Datenrettung sein wird. Die Speicherzellen werden immer häufiger in „Sandwich- oder Monolith-Bauweise“ übereinander mit anderen Bauteilen platziert, um Platz zu sparen. Dadurch wird allerdings eine Datenrettung erheblich erschwert, da diese nur im Verbund ausgelötet werden können und mit sehr aufwendigen chemischen Verfahren zuerst einmal voneinander gelöst werden müssen, um sie anschließend auslesen zu können.

Fehlerquelle Firmware/Software

Da Flash-Speicher nur aus nicht mechanischen Komponenten bestehen, sind sie äußerst anfällig auf sogenannte Software und Firmware „Bugs“ (Fehler in der Programmierung).
Es kann jedoch trotzdem zu Hardwareschäden kommen, zum Beispiel zu Kontaktproblemen zwischen den einzelnen Bauteilen. Ein klassisches Beispiel hierfür ist ein USB-Stick, welcher am Computer angesteckt ist, beim Vorbeigehen unabsichtlich gestreift wird und abbricht. Genauso können die elektronischen Komponenten (PCB) defekt werden, dies kann von einzelnen Speicherbausteinen bis hin zu dem Controller, welcher für die Kommunikation und dem Wear Leveling zuständig ist, reichen.

Umwelteinflüsse

Compact Flash-Karten, wie sie häufig für Digitalkameras gebraucht werden, können Schäden durch Umwelteinflüsse nehmen, wenn sie zum Beispiel ins Wasser fallen oder überhitzen. Immer wieder haben unsere Techniker solche Fälle im Labor und können Daten erfolgreich rekonstruieren.

Ihre nächsten Schritte

Hilfe bei Datenverlust

Datenverlust bedeutet in den meisten Fällen Ausnahmezustand. Kontaktieren Sie uns! Unser Job ist es Ihren durch Datenverlust entstehenden Schaden auf ein Minimum zu reduzieren.

Unsere Spezialisten helfen Ihnen bei Datenverlust

   telefonisch unter (01) 236 01 01 oder 0800 80 81 86

   per E-Mail an info@attingo.at oder

   Sie senden uns online eine unverbindliche Diagnose-Anfrage.


Ihr Ansprechpartner: Maximilian Maurer
Ihr Ansprechpartner
Maximilian Maurer

Kundenbetreuung
Telefon: (01) 236 01 01
E-Mail: info@attingo.at



ISO 9001 Logo Bureau Veritas