Datenrettung 24/7

Daten bei Lagerschaden wiederherstellen

Lager festgefahren, Motor defekt

Defekter Motor

Nur in seltensten Fällen liegt ein Defekt des Motors vor, meistens ist ein Fehler an der Elektronik, defekte Schreib-/Leseköpfe oder ein Lagerschaden der Grund.

Lagerschaden

Wenn eine Festplatte nicht mehr „hochdreht“, deutet dies meist auf einen Lagerschaden hin. Ältere Festplattenmodelle, vor allem SCSI-Festplatten, besitzen ein Kugellager, neuere haben bereits ein Flüssigkeitslager, welches wesentlich leiser und vor allem mit weniger Vibrationen läuft. Dieses kann durch einen Sturz/Erschütterung oder wegen Materialermüdung festfahren, die Platten können sich nicht mehr richtig drehen. Hierbei muss der gesamte Platterstack (Magnetscheiben auf dem Spindellager) in einem Reinraumlabor ausgebaut und zerlegt werden und im Anschluss daran wieder fachmännisch zusammengebaut werden, um ein letztes Auslesen zu ermöglichen.
Festplatte Scheiben Köpfe aufgeschlagen
Bild:
Festplatte mit festgefahrenem Lager und aufgeschlagenen Schreib-/Leseköpfen


Ihre nächsten Schritte

Hilfe bei Datenverlust

Datenverlust bedeutet in den meisten Fällen Ausnahmezustand. Kontaktieren Sie uns! Unser Job ist es Ihren durch Datenverlust entstehenden Schaden auf ein Minimum zu reduzieren.

Unsere Spezialisten helfen Ihnen bei Datenverlust

   telefonisch unter (01) 236 01 01 oder 0800 80 81 86

   per E-Mail an info@attingo.at oder

   Sie senden uns online eine unverbindliche Diagnose-Anfrage.


Ihr Ansprechpartner: DI (FH) Markus Häfele
Ihr Ansprechpartner
DI Markus Häfele

Kundenbetreuung
Telefon: (01) 236 01 01
E-Mail: info@attingo.at



ISO 9001 Logo Bureau Veritas